Schriftgröße: normal groß größer
 

Eden Ausstellung

Der Besuch der Ausstellungen ist kostenlos. Wir laden Sie herzlich ein und wollen bei einem Glas Apfelsaft Ihre Fragen gern beantworten.

 

Termine, auch außerhalb dieser Öffnungszeiten, können im Genossenschafts-Büro unter der Telefonnummer (0 33 01) 52 32-6 oder per E-Mail vereinbart werden. Anfragen können aber auch an die folgenden Mitglieder der Arbeitsgruppe „Ausstellung“ gerichtet werden:

 

Zu den Edener Festen sowie für Besuchergruppen werden die Ausstellungen zusätzlich geöffnet. Meistens gehört dann auch eine Führung durch die Siedlung zum Angebot.

 

Austellung

Eden-Ausstellung

Parallel zu den negativen Begleiterscheinungen der Industrialisierung am Ende des 19. Jahrhunderts, entstand in Deutschland die Lebensreformbewegung, in der Alternativen zum derzeit herrschenden Wirtschaftssystem, geltenden Bodenrecht, zur Zinswirtschaft sowie für ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur gesucht wurden. Unsere 1893 gegründete Genossenschaft ist die Einzige der damals zahlreichen lebensreformerischen Siedlungen in Deutschland, die trotz wechselnder politischer Systeme heute noch besteht.

 

Zurzeit erleben wir die negativen Begleiterscheinungen der „Globalisierung“. Bei der Suche nach Mitteln und Wegen zur Bewältigung heutiger Krisen ist es durchaus sinnvoll, sich auch mit reformerischen Ideen der Vergangenheit zu beschäftigen. Wir möchten Ihnen deshalb mit unserer „Eden-Ausstellung“ und der Sonderausstellung „Gustav Lilienthal - Silvio Gesell - Freiland - Geldreform“ Anregungen für die Suche nach Alternativen geben.

 

Unsere Dauerausstellung findet seit der 100-Jahr-Feier im Jahr 1993 immer wieder das Interesse der Edener, ihrer Gäste und vieler Besucher. Im ehemaligen Speiseraum der Beschäftigten des Obstverwertungsbetriebes wird dargestellt, wie die drei Säulen der Eden-Idee „Bodenreform – Wirtschaftsreform – Lebensreform“ verwirklicht wurden.

Abwechselnd stehen die Mitglieder der Arbeitsgruppe, an den Wochenenden allen Besuchern zu Gesprächen zur Verfügung. Ein Blick in das  Gästebuch belegt es: Neben den Edenern und ihren Gästen sowie zahlreichen Wissenschaftlern, Studenten und Schülern, findet man Besucher aus allen Erdteilen, darunter auch Ausgewanderte, die ihre Heimat wieder einmal besuchen. Ihre Eintragungen in das Gästebuch belegen die Sympathien für die Ziele Edens. Große Bewunderung findet die Vielfalt des wirtschaftlichen und kulturellen Wirkens in Edens Blütezeit. Es werden aber auch Befürchtungen geäußert, dass es immer schwerer sein wird, die reformerischen Ideen Edens weiterzuführen.

 

Die sonntäglichen Ausstellungstermine und Gruppenführungen werden von den 18 Mitgliedern der Arbeitsgruppe Ausstellung durchgeführt. Immer wieder werden in der Dauerausstellung Teile verändert, erweitert und aktualisiert.

 

Die folgenden Themen kann man bei einem Ausstellungsrundgang kennen lernen:

Gründung Gartenbau

Edener Siedlungsbank

Aufteilung des Landes

Obstverwertungsbetrieb Edener Poststelle
Siedlungspläne Reformwarenhandel Kunst und Kultur
Genossenschaft Produktwerbung und Auszeichnungen Puppentheater
Eden-Wappen Vegetarismus Feste und Vorträge
Wegbereiter, Förderer und Künstler Wandervogelbewegung Edener Mitteilungen
Siedler Vegetarier-Kongress  
Häuserbau und Architektur Eden im Dritten Reich  

Wege und Plätze

Handwerk und Gewerbe  

 

 

 

austellung austellung