Schriftgröße: normal groß größer
 

Friedrich Landmann

Friedrich Landmann

 

Friedrich Landmann

12.01.1864 - 15.02.1931

Friedrich Landmann wurde 1864 in Rheydt geboren. Nach dem Abitur wurde er Gutseleve, später Gutsinspektor in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Pommern. Er gab nach einigen Jahren seine Stellung auf und studierte erst in Greifswald, dann in Berlin Medizin, wo er auch promovierte. Seit 1891 arbeitete er als praktischer Arzt, ein Jahr später als Kassenarzt. Landmann begann mit der Ausarbeitung eines Programms zur Einführung einer lebensreformerischen Gesundheitspolitik und erarbeitete dazu als theoretische Grundlage die "Aufklärungsschrift für Kassenmitglieder".

 

Wesentliches Thema war darin "Ursprung, Wesen und Heilung der Krankheiten". Darüber hinaus befasste er sich mit der Reform der Krankenkassen. Seine 1898 veröffentlichte Broschüre "Die Lösung der Kassenarztfrage" enthielt ein Schema zur Einrichtung von Polikliniken.

 

1910 erwarb er eine Heimstätte in Eden, wurde Mitglied im Aufsichtsrat und nach 1918 dessen Vorsitzender.

 

Dr. Landmanns Studien auf dem ernährungswissenschaftlichen Gebiet führten ihn zu dem dänischen Ernährungsforscher Dr. Mikkel Hindhede, dem größten Fachmann seiner Zeit, dessen Schriften er ins Deutsche übertrug. Mit ihm führte er an neunzehn Edener Vegetarierfamilien Untersuchungen durch, deren Ergebnisse in einer Schrift in Kopenhagen herauskamen.

 

Er war es auch, der das Rezept für die "Eden-Pflanzenbutter" ausdachte und ohne persönlichen Vorteil für die industrielle Herstellung dieser hochwertigen Margarine sorgte, die damals ohne Konkurrenz war und mit der Zeit ein sehr großes Absatzgebiet fand. Sie brachte Eden einen wirtschaftlichen Aufschwung.