Schriftgröße: normal groß größer
 

Rezeptsammlung S-Z

S

 

 
Salbeibutter

 

Zutaten:

  • 1 Bund Salbei
  • 125 g Butter
  • 1 Fleischtomate
  • Salz, Pfeffer, Rosenpaprika

 

Zubereitung:

  • Butter cremig rühren
  • Gewürze unterrühren
  • Salbei fein hacken und unterrühren
  • Fleischtomate halbieren und Kerne mit Fruchtinhalt entfernen
  • Tomatenfleisch in kleine Stücke schneiden und unterheben
  • Masse in Rollen formen
  • kühlen und Portionsscheiben schneiden

 

 

Sanddornparfait

 

Zutaten:

  • 6 Eigelbe

  • 80 g Zucker

  • 6 Eiweiß

  • 80 g Zucker

  • 150 ml Sanddornsirup

  • 500 ml Sahne

  • 1 Prise Salz

     

Zubereitung:

  • Eigelb und Zucker cremig schlagen

  • Eiweiß, Salz und Zucker steif schlagen

  • Sirup und Eiweißmasse nacheinander unter die Eigelbcreme heben

  • geschlagene Sahne unterheben und im Gefrierfach frosten

  • öfter mal umrühren

     

Das Parfait sollte schon einen Tag vor dem Servieren angefertigt werden.

 

 

 

Sellerierahmsuppe

 

Zutaten:

  • 1 Sellerieknolle

  • 2 EL Butter

  • 1 ½ l Gemüsebrühe

  • 100 ml Sahne

  • 1 Eigelb

 

Zubereitung:

  • Sellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden

  • Butter im Topf erhitzen und die Selleriewürfel darin andünsten

  • Brühe angießen und ca. 40 Minuten köcheln lassen

  • Sellerie pürieren

  • Sahne und Eigelb verquirlen und die Suppe damit legieren

  • mit Salz und Pfeffer würzen

 

Grundrezept = Cremesuppen, abgewandelt von Hedwig

 

 

 

Senfrahmsuppe (4 Personen)

 

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Stangen Lauch

  • 800 ml Gemüsebrühe

  • 2 Prisen Muskatblüte (Folie)

  • 200 ml Milch

  • 2 EL Butter

  • 3-4 EL körniger Senf

  • 2 EL Petersilie

     

Zubereitung:

  • Zwiebeln fein hacken, Lauch in dünne Ringe schneiden

  • Zwiebeln und Lauchringe 8 Minuten im Topf mit Butter anrösten

  • Gemüsebrühe angießen und 30 Minuten köcheln lassen

  • Suppe pürieren

  • Milch und Senf dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen

  • Suppe in Teller füllen und mit Petersilie bestreuen

 

Quelle: Kochbuch „Klassische & moderne Rezepte aus Holland“ von Dolgner/Kornmayer, Verlag Gebrüder Kornmayer, Dreieich

 

 
Scheiterhaufen mit Kirschkompott - 8 Portionen

 

Zutaten:

  • 10 altbackene Vollkornbrötchen

  • 1 L Milch

  • 1 Msp. Vollmeersalz

  • etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

  • 1 Msp. Vanillemark

  • 500 g trockener Quark

  • 100 g Honig

  • 3 Eier

  • etwas Butter für die Form

     

Zubereitung:

  • Brötchen in Scheiben schneiden

  • Milch mit Salz, Zitronenschale und Vanillemark mischen und über die Brötchenscheiben gießen

  • Quark mit Honig und Eiern verrühren

  • feuerfeste Auflaufform ausbuttern

  • schichtweise Brötchen und Quarkmasse einfüllen (oben sollte Quarkmasse sein)

 

Kirschkompott

Etwa 300 g entsteinte Sauerkirschen (Glas) mit einem Päckchen Tortenguss andicken. Wer mag, kann 1 Zimtstange und ¼ L Rotwein beim Kochen dazu geben.

Das Kompott sollte kalt zum warmen Scheiterhaufen gereicht werden.

 

Tipp: Dieses Dessert kann auch als Hauptgericht für 4 Personen gereicht werden.

Quelle: Vegetarische Küche, Prof. D. Claus Leitzmann, Kathi Dittrich, Christel und Gabi Kurz

 

 

 

Sellerie mit Maronen (pro Portion)

 

Zutaten:

1 Scheibe Knollensellerie von 120 g (geputzt gewogen) ca. 1-2 cm dick

½ TL Gemüsebrühpulver

Salz

1 TL Zitronensaft

etwas Butter für dir Form

dazu: 1 Rezept Maronenkruste

 

Zubereitung:

  • eine Tasse Wasser mit Gemüsebrühpulver, Salz und Zitronensaft aufkochen
  • die Selleriescheiben bei milder Hitze in diesem Sud ca. 10 Min. bissfest garen und abtropfen lassen
  • Backofen auf 150 Grad vorheizen
  • eine flache ofenfeste Form mit Butter einpinseln
  • die Maronenmasse auf die Selleriescheiben streichen und diese in die Auflaufform setzen
  • Sellerie etwa 15-20 Min. im Ofen garen und servieren

 

Quelle: Kraut und Rüben 12/2005:

 

 

 

Spinatschiffchen(4-6 Portionen)
(französisch)

 

Zutaten:

  • 100 g Mehl

  • 100 g Mandeln, gemahlen

  • 2 TL Zucker

  • Salz

  • 120 g Butter

  • 2 Eigelb

  • Mehl und Butter für die Form

  • 100 g Blattspinat (tiefgefroren)

  • 150 g Creme Fraiche

  • 100 ml Milch

  • 1 Ei

  • Pfeffer

  • 3 EL Rosinen

  • 3 EL Mandelblättchen

     

Zubereitung:

  • Mehl, Mandeln, Zucker und 1 TL Salz mischen

  • Eigelb und Butter dazu geben und mit einander verkrümeln

  • zu einer Kugel formen

  • in Folie einwickeln und 30 Minuten ruhen lassen

  • Förmchen fetten und mit Mehl ausstreuen

  • Spinat ausdrücken, Creme fraiche, Milch, Ei, Pfeffer und Salz verrühren und kräftig abschmecken

  • Backofen auf 180° C vorheizen

  • Teig so dünn wie möglich ausrollen und in die Schiffchen formen

  • Spinat und Rosinen in den Schiffchen verteilen und mit Eiermilch begießen

  • mit Mandelblättchen bestreuen

  • 30 Minuten backen

     

     

 

 

Gefüllte Steckrüben

 

 

Zutaten:

  • 1 Steckrübe ca. 4 Pfund schwer

 

  • 2 Zwiebeln

  • Öl

  • 2 Tassen grüne Erbsen

  • 1 TL Thymian

  • 1 Stange Lauch

  • 2 Tassen Milch

  • Salz, Pfeffer, Brühe

  • 2 EL Semmelbrösel

  • 2 EL geriebener Käse

  • 1 TL Haferflocken

     

 

Zubereitung:

  • Steckrübe waschen, schälen und der Länge nach in 4 Teile schneiden

 

  • in Salzwasser gar kochen

  • die abgekochten Rübenteile mit dem Esslöffel aushöhlen, zur Seite stellen

  • Erbsen weich kochen und durch ein Sieb streichen

  • Zwiebeln klein würfeln und mit den Haferflocken in Öl anrösten und mit etwas Brühe angießen und weich kochen

  • Erbsenbrei und Zwiebel-Haferflocken mischen und mit Salz, Pfeffer und Thymian abschmecken

  • Lauch in feine Streifen schneiden, in der heißen Pfanne etwas schwenken und unter die Erbsenmasse rühren

  • nochmals abschmecken

  • die Rübenschiffchen in eine gefettete Auflaufform schichten und mit der Masse füllen

  • obenauf Semmelbrösel und geriebenen Käse geben

  • Milch mit Brühwürze anrühren und um die Schiffchen gießen

  • alles im Backofen bei 175 °C etwa 20 Minuten überbacken

 

 

 

Tante Linas Nachkriegsküche, Rainer Hobelt und Sonja Spindler, Bechermünz Verlag

 

 

Streuselkuchen

 

für ein Herdblech Streuselkuchen nimmt man die Teigmenge von 500 g MehlTeig ausrollen und auf ein gefettetes Blech gebenmit Milch oder Marmelade bestreichenmit einer Gabel gleichmäßig stippen, damit keine Blasen beim Backen entstehennun können die Streuseln gleichmäßig auf den Teig verteilt werdender Kuchen sollte nochmals 15 Minuten gehen, bevor er in den Ofen kommtBacken bei 175° C, 25-30 Minuten

 

 

 

 

 

T

 

 

 

Tomatensüppchen mit Sahnehaube (8 Personen)  

 

 

Zutaten:

 

  • 2 kg vollreife Tomaten – nach Möglichkeit unterschiedliche Sorten (auch Farben)

  • 2 Zwiebeln

  • 125 g Wasser

  • 160 g Sahne

  • Salz, Pfeffer

  • frischer Basilikum

     

 

Zubereitung:

 

  • Tomaten vierteln, mit Wasser und Zwiebeln ansetzen und ca. 10 Min köcheln lassen

  • Tomaten durch einen Durchschlag rühren

  • Flüssigkeit auffangen, ausgedrückte Schalen wegwerfen

  • Tomatensüppchen kräftig würzen

  • mit Sahnehaube und mit gehackten Basilikum garnieren

 

 

 

Tomaten-Salzgurken-Salat
(polnisch)
 

Zutaten:

  • 250 g Tomaten

  • 150 g Salzgurken

  • 50 g Zwiebeln

  • Salz, Petersilie

  • 1/8 l Sahne

     

Zubereitung:

  • Tomaten waschen, in Scheiben schneiden

  • Salzgurken und geschälte Zwiebeln in feine Scheiben schneiden

  • Tomaten, Salzgurken und Zwiebeln abwechselnd in Reihen auf einer Platte anrichten

  • salzen und mit der Sahne übergießen

  • gehackte Petersilie darüber streuen

     

Quelle: "Altpolnische Küche" vom Verlag Interpress Warszawa und "Polnische Tischsitten" vom Verlag für die Frau, Leipzig

 

 

 

Topinamburtopf mit Pilzen(6 Personen)

 

 

Zutaten:

 

  • 300 g Kartoffeln

  • 500 g Topinambur

  • 500 ml Milch 45 g Butter

  • 250 g Champignons

  • 30 g Weizenmehl

  • 2 EL Sahne

  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

  • Muskatnuss

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Zwiebel

     

 

Zubereitung:

 

  • Kartoffeln schälen und weich kochen (wie Salzkartoffeln), abgießen Topinambur waschen und putzen

  • in einem Topf mit der Milch 10-15 Minuten weich kochen und die Milch aufbewahren

  • Pilze in 1/3 der Butter kurz anbraten und mit der klein geschnittenen Zwiebel noch 2 Minuten dünsten

  • aus Milch, der restlichen Butter, dem Mehl, Salz, Pfeffer und Muskatnuss eine Bechamelsoße zubereiten

  • Petersilie fein hacken und dazu geben

  • in einer Auflaufform Kartoffeln, Topinambur und Pilze verteilen und mit der Soße bedecken

  • schwenken, damit sich die Soße gut verteilt

  • die Form in den vorgeheizten Backofen geben und 20 Minuten bei 180 °C backen, zudecken

 

 

 

 

U

 

 

V

 

 

 

Vollkorn-Nudelteig Grundrezept(4 Personen)

 

 

Zutaten:

 

  • 350 g Vollkornmehl (Weizen) oder 210 g Mehl und 90 g Vollkornhartweizengrieß
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Öl oder Olivenöl
  • 3 EL Wasser

 

Achtung!Es kann sein, dass etwas mehr Öl und Wasser benötigt wird

 

 

Zubereitung:

 

  • Vollkornmehl sieben und in eine Schüssel geben

  • in die Mitte die Eier, das Öl und Salz geben

  • die Zutaten vermengen und das Wasser dazu geben

  • alles gut durchkneten, bis der Teig glatt glänzend und elastisch ist

  • den Teig in Folie einwickeln und im Kühlschrank 1-2 Stunden ruhen lassen

 

  • Nach der Ruhezeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen
  • Sollte der Teig kleben, noch etwas Mehl zugeben.
  • Ist der Teig zu trocken, Wasser oder Öl zugeben.

 

Quelle: Pasta und mehr, Meisterrezepte der leichten italienischen Küche, Walter Stanberg, Serges Medien GmbH

 

 

 

W

 

 

Walnuss-Cookies (etwa 70 Stück)

Zutaten:

  • 400g Walnusskerne
  • 125g weiche Butter oder Margarine
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 150g Weizenvollkornmehl
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Eigelbe
  • etwa 50g brauner Rohrzucker zum Wälzen

Zubereitung:

  • Von den Walnusskernen 150g im Blitzhacker mahlen. Fett, Zucker und das rausgekratzte Vanillemark mit den Quirlen des Handrühers schaumig schlagen.Gemahlene Walnusskerne, Mehl, Salz und Eigelbe unterrühren.
  • Den Teig mit den Händen zu kirschgroßen Kugeln rollen und in braunen Rohrzucker wälzen. Auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und je eine Walnusshälfte hineindrücken.
  • Im vorgeheizten bei 175 °C /Umluft, 150 °C /Gas Stufe 2 etwa 12 Minuten backen.
  • (Pro Stück ca. 65 Kalorien, 5g Fett)

 

Tipp: die Walnusskerne sollten beim Backen nicht zu dunkel werden, sie schmecken sonst bitter. Typisch amerikanische Cookies sind leicht salzig. Wer diesen süß-salzigen Geschmack nicht mag, gibt nur eine Prise Salz in den Teig.

Quelle: “Das große Brigitte-Weihnachtsbackbuch”, von Frank Prien

 

 

Wildkräuter-Salat im Tomatenkranz

Zutaten:(nach Personenanzahl)

  • Wildkräuter (Giersch, Taubnessel, Melde, Sauerampfer, Vogelmiere, Pimpinelle Franzosenkraut, Schafgarbe, Wegerich, Gänseblümchenkraut, Vogelmiere, Brennnessel usw.) und Gartenkräuter (Petersilie, Basilikum)

  • Tomaten

     

Dressing

  • Olivenöl oder neutrales Öl

  • Parmesankäse, gerieben

  • etwas Senf

  • Zitrone oder Essig

  • Salz, Pfeffer, Zucker

  • evtuell Sahne, Schmand oder Joghurt

     

Zubereitung:

  • Wildkräuter und Tomaten waschen

  • Wildkräuter auf einem Tuch oder Küchenkrepp abtropfen lassen

  • Dressing anfertigen

  • Tomaten als Ring in Scheiben auf einem Teller anordnen

  • gemischte Wildkräuter in den Tomatenkranz geben

  • Dressing darüber geben

  • eventuell mit Blüten garnieren

     

     

     

Weihnachtsessen

 

 

   Vorspeisen
  •   Einlaufsuppe
  •   Endiviensalat mit Orangen und Nüssen

 

   Hauptgang
  •   Pilzbraten mit Rahmsoße an Kartoffelbrei mit Sellerie, Apfel und überbackenem Wirsing
   Nachspeise
  •   Zimtzwetschgencreme garniert mit Zwetschgenstückchen

 

Rezepte:

 

Einlaufsuppe (4–6 Portionen)

Zutaten:

  • 1 Liter Gemüsebrühe (Fleischbrühe oder Instantbrühe)

  • 2 Eier

  • 2 Esslöffel Mehl

  • Salz, Pfeffer, Muskat

  • Schnittlauch oder Petersilie

     

Zubereitung

  • Brühe herstellen und zum Kochen bringen

  • Mehl, Eier und Salz kräftig untereinander rühren

  • die Masse in die leise köchelnde Brühe einlaufen lassen und dabei immer rühren

  • einmal kurz aufkochen lassen

  • mit Pfeffer, Muskat und Kräutern würzen

 

Endiviensalat mit Orangen und Nüssen (4–6 Personen)

 

Zutaten:

  • 1 Endiviensalat

  • 1 Orange, in Spalten geschnitten

  • 50 g Walnüsse, geknackt

     

Zubereitung:

  • Marinade herstellen aus:

  • 2 Esslöffel Zitronensaft oder Essig

  • 2 Esslöffel Öl, neutral

  • je ¼ Teelöffel Salz und Zucker

  • 1 Prise Pfeffer und Muskat

  • Endiviensalat putzen – die Blätter waschen und abtropfen lassen

  • Danach je nach Wunsch in feine oder breite Streifen schneiden

  • Orange filetieren und mit den gehackten Nüssen bereitstellen

  • Marinade gut mit dem geschnittenen Salat mischen

  • Orangenstreifen und Nüsse locker unterheben

 

Pilzbraten mit Pilzrahmsoße (4 Portionen)

Zutaten:

  • 300 g frische Pilze oder aus dem Glas

  • 125 g Reis

  • 2 Esslöffel Magerquark

  • 2 Eier

  • 1 Zwiebel

  • Salz, Pfeffer, Streuwürze, Majoran

  • 1 Esslöffel Petersilie, gehackt

  • 2 Scheiben Toastbrot oder 1 Brötchen oder 2 Esslöffel Semmelmehl nach Bedarf

  • Butterflöckchen

     

Zubereitung:

  • Reis im Salzwasser gar kochen

  • Pilze fein schneiden, dann hacken oder durch den Fleischwolf drehen

  • Zwiebel klein schneiden

  • Petersilie hacken

  • aus allen Zutaten einen Teig mischen, sollte dieser zu weich sein, trockene Toastbrotscheiben unterkneten

  • Teig 10 Minuten ruhen lassen

  • Leib formen und in gefetteter Auflaufform backen

     

Backen:

  • Backofen auf 220° C vorheizen

  • Auflaufform 15 Minuten zugedeckt backen, dann Deckel abnehmen, mit Butterflöckchen belegen und weitere 30 Minuten backen

  • Mit Bratensaft gelegentlich begießen

 

Pilzrahmsoße (4 Portionen)

 

Zutaten:

  • 100 g frische Pilze

  • 2 Esslöffel Öl

  • 1 Zwiebel

  • 1 Esslöffel Petersilie, gehackt

  • (1 Esslöffel Zitronensaft)

  • 1 Becher Sahne oder Schmand

  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe (Instand)

     

Zubereitung:

  • Pilze mit klein gehackter Zwiebel in 2 Esslöffel Öl glasig dünsten bis die Flüssigkeit verdunstet ist

  • 2 Esslöffel Sahne aufgießen und so lange auf kräftiger Hitze schmoren, bis die Sahne hellbraun ist

  • vom Herd nehmen

  • den Rest der Sahne angießen

  • mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, gehackter Petersilie und eventuell Zitronensaft abschmecken

 

Wirsing überbacken (8–16 Portionen)

 

Zutaten:

  • 1 Wirsingkopf

  • 8–16 Scheiben Käse, herzhaft

  • 1 Päckchen Parmesan

  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

  • Wirsing halbieren

  • In Salzwasser bissfest garen

  • Abtropfen lassen

  • Pro Hälfte 6–8 Spalten schneiden

  • Spalten in eine Auflaufform oder auf eine Platte legen

  • Mit Pfeffer und Muskat würzen, 1 Teelöffel Parmesan darüber streuen und mit einer Scheibe Käse belegen

  • Im Backofen so lange backen bis der Käse geschmolzen ist, ca. 180° C

 

Tipp:

Kann auch mit einer Scheibe Schinken und Käse überbacken werden.

Ebenso eignet sich ein Löffel Bolognese oder Tomatenscheiben zum Überbacken.

Mit Brot als Hauptgericht oder als Beilage servieren.

 

 

 
Papaya-Gemüsesalat mit Ingwer (für 6 Portionen)

 

Zutaten:

  • 1-2 Limetten
  • 1 Orange
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL brauner Zucker
  • ¼ TL gemahlener Piment
  • 4 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • 20 g frische Ingwerwurzel
  • 2 Möhren
  • 200 g Staudensellerie
  • 2 Papayas (750 g Einkaufsgewicht)
  • 120 g Frühlingszwiebeln (ersatzweise Zwiebeln)

 

Zubereitung:

  • Limetten quer aufschneiden, zum Garnieren sechs hauchdünne Scheiben abschneiden
  • Restliche Limetten sowie die Orange auspressen
  • Saft mit Salz, Pfeffer, Zucker, Piment und Öl verrühren
  • Ingwer reiben
  • Möhren hobeln
  • Staudensellerie längs in Streifen und quer in dünne Scheiben schneiden
  • Papayas längs vierteln und quer in Scheiben schneiden
  • Zwiebeln längs halbieren und quer in feine Scheiben schneiden
  • alles mit der Soße mischen, etwas durchziehen lassen und abschmecken
  • Salat mit Limettenscheiben garnieren und servieren

 

Quelle: Kraut und Rüben 12/2008

 

Wirsing-Limettensuppe (6 Portionen)

 

Zutaten:

  • 3 EL Kürbiskerne
  • 1 große Zwiebel
  • 150 g Wirsingblätter ohne grobe Blattrippen und Strünke
  • 250 g Kürbis
  • 2-3 EL Rapsöl
  • 1-2 TL Curry
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Limetten
  • Salz, Pfeffer
  • ½ TL Honig

 

Zubereitung:

  • Topf ohne Fett erhitzen, Kürbiskerne unter Rühren leicht anrösten und aus dem Topf nehmen
  • Zwiebeln halbieren und in Halbringe schneiden
  • Wirsingblätter in schmale Streifen schneiden
  • Kürbis in 0,5 cm dicke Stifte schneiden
  • eine Limette in 8 dünne Scheiben schneiden
  • Rapsöl erhitzen, Zwiebeln darin goldgelb anbraten
  • Curry unterrühren und eine halbe Minute anschwitzen
  • Wirsing und Kürbis unterrühren
  • Gemüsebrühe angießen, 2 Limettenscheiben, Salz und Honig zugeben
  • aufkochen und bei milder Hitze 8-10 Minuten kochen lassen
  • Kürbiskerne grob hacken
  • Limettenscheiben aus der Suppe entfernen
  • Limettensaft zugeben, pfeffern und die Suppe abschmecken
  • mit Kürbiskernen bestreuen und mit je einer frischen Limettenscheibe garniert servieren

 

Quelle: Kraut und Rüben 12/2005

 

X

 


Y

 

 

Z

 

 

Zitroneneisschale für Dessert - Mengeninhalt für 4 Personen

 

Zutaten für eine Zitroneneisschale:

  • 2 Zitronen in feine Scheiben geschnitten

  • 2 Schüsseln (sie müssen gefrierfest sein) in unterschiedlicher Größe z. B. 1,5 l und 1 l Inhalt

     

Zubereitung:

  • die größere Schüssel mit den Zitronenscheiben auslegen

  • Die kleinere Schüssel hineinstellen und den Zwischenraum mit Wasser füllen

  • sofort einen Teller auflegen und beschweren

  • mindestens 4 Stunden ins Eisfach stellen, bis das Wasser gefroren ist

  • danach Teller und Gewicht entfernen und die Schüsseln kurz unter fließendes, heißes Wasser halten, um die Eisschale heraus zu lösen

  • sofort auf eine Servierplatte geben und wieder einfrieren

  • vor dem Servieren mit Eiscreme o. ä. füllen

     

Tipp: Schale kann mit Scheiben von Früchten, Gemüse, Blumen und Kräutern hergestellt werden.

 

 

 

 

Zucchini mit Knoblauchpaste - 4 Personen

 

Zutaten:

  • 450 g kleine Zucchini

  • 3 EL Mehl

  • Olivenöl zum Braten

  • abgeriebene Schale und Saft von ½ Zitrone

  • Salz und Pfeffer

     

Zubereitung:

  • Zucchini längs in 5 mm dicke Streifen schneiden, mit Mehl bestäuben so, dass die Zucchinistreifen gut damit bedeckt sind

  • reichlich Öl in eine große Pfanne geben und die Zucchini bei gelegentlichem Wenden goldbraun braten

  • auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Zitronensaft und Schale, Salz und Pfeffer würzen und mit der Knoblauchpaste servieren

  • Knoblauchpaste lt. Rezept

 

 

Geknofelter Zucchini-Champignon-Salat

 

Zutaten:

  • 400 g kleine Zucchini

  • Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

  • 3 Knoblauchzehen

  • 3 EL Öl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 150 g Champignons

  • ½ reife Avocado

     

Zubereitung:

  • Zucchini in dünne Scheiben schneiden, mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten stehen lassen

  • auf einem Sieb abtropfen lassen und in eine Schüssel geben

  • Zitronensaft und –schale, Knoblauch, Öl, Salz und Pfeffer vermischen und über die Zucchini geben.

  • Champignons feinblättrig schneiden

  • Avocado fein würfeln

  • Sofort zusammen mit den Champignons unterheben

  • den Salat abkühlen und durchziehen lassen

 

 

 

Feta-Zucchini

 

 

Zutaten:

 

  • 100 g schwarze Oliven

  • 50 g gehackte Mandeln

  • 1 EL kapern

  • 5 EL Olivenöl

  • 1 zerdrückte Knoblauchzehe

  • 2 EL glatte Petersilie

  • 2 mittelgroße Zucchini (á ca. 200 g)

  • 100 g Kirschtomaten

  • 150 g Feta

  • Pfeffer, Salz, Tabasco

     

 

Zubereitung:

 

  • Oliven, Mandeln, Kapern, 3 EL Olivenöl und Knoblauch mit dem Pürierstab zu einer Paste verarbeiten

  • mit Pfeffer, Tabasco und evtl. Salz würzen

  • Petersilie hacken und dazugeben

  • Zucchini putzen und der Länge nach in ca. ½ cm dünne Scheiben schneiden

  • Olivenmasse locker darauf verteilen

  • Zucchinischeiben dachziegelartig in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform schichten

  • Kirschtomaten halbieren und dazugeben

  • mit Feta bestreuen und mit 2 EL Olivenöl beträufeln

  • im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der untersten Schiene 20 Minuten backen

 

 

 

Gebackener Zucchinipudding

 

 

Zutaten:

 

  • 200 g Zucchini

  • 1 Ei

  • 3-4 EL Honig

  • 1 EL Weizenvollkornmehl

  • 200 ml Schlagsahne oder Sojamilch

  • 1 ½ TL Zimt

  • ½ TL gemahlene Nelken

  • ½ TL Salz

  • ¼ TL gemahlene Muskatnuss

  • 1 TL gemahlener Ingwer

  • Etwas Vanille-Sojacreme oder mit Milch gekochte Vanillesauce

  • 2 EL Kakao

     

 

Zubereitung:

 

  • Zucchini grob raspeln und mit Ei, Honig, Mehl, Sahne oder Sojamilch und Gewürzen vermischen

  • Im Mixer oder mit dem Pürierstab fein pürieren

  • in eine ofenfeste Form gießen und zunächst zehn Minuten bei 250-270 Grad, dann 30 Minuten bei 180-200 Grad backen

  • mit Sojacreme oder Vanillesauce bedecken und mit Kakao bestreuen

     

 

Quellen: Irmela Erckenbrecht, Zucchini, Ein Erste-Hilfe-Handbuch für die Ernteschwemme, pala-Verlag, Für jeden Tag, essen & trinken Heft 6/2005, Gruner + Jahr

 

 

 

 

 

Zuckerkuchen(für 1 Springform)

 

 

Auch Zuckerkuchen ist schnell und einfach herzustellen:

 

  • 500 g  angegarten Hefeteig ausrollen in eine gefettete Springform geben

  • gut aufgehen lassen

  • mit 2 Fingern Löcher in den Teig drücken

  • 100 g Butter zerlassen und den Teig damit bepinseln, anschließend mit Zimtzucker bestreuen

  • Backen bei 170° C, 25-30 Minuten

 

 

 

 

Zwiebel-Chutney - 4 Personen

 

 

Zutaten:

 

  • 500 g rote Zwiebeln

  • 2 EL Olivenöl

  • 2 EL Honig

  • Salz

  • 100 ML Rotwein

  • 1 kleines Lorbeerblatt

  • 1 Nelke

  • ¼ TL gemahlener Piment

  • 4 - 6 EL Balsamico-Essig

  • Pfeffer

     

 

Zubereitung:

 

  • Zwiebeln fein würfeln und in Olivenöl bei milder Hitze 15 Minuten dünsten

  • Honig zugeben, etwas karamellisieren, dann Salz, Rotwein, Lorbeerblatt, Nelke und Balsamico-Essig angießen

  • zugedeckt bei milder Hitze garen bis die Zwiebeln weich sind

  • bei starker Hitze den Rotwein fast ganz einkochen, Pfeffer zugeben und abschmecken

  • dazu Baguette und mit Schafskäse reichen

     

 

Quelle: Aus Kraut&rüben November 2009

 

 

 

 

Zwiebelsuppe mit Haube

 

 

Zutaten für die Haube:

 

  • Blätterteig aus der Tiefkühltruhe, aufgetaut

  • 1 Ei

     

 

Zutaten für die Suppe:

 

  • 500 g Zwiebeln

  • 1 EL Zucker

  • 50 g Butter

  • 1 TL Mehl

  • ¾ L Gemüsebrühe, eventuell etwas mehr

  • 50 ML trockener Weißwein

  • Salz

  • frisch gemahlener Pfeffer

  • Gemüsebrühe (Instant)

  • Creme fraiche oder geriebener Käse

     

 

Zubereitung:

 

Suppe

 

  • Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden

  • Butter zerlassen und darin die Zwiebelscheiben mit dem Zucker goldgelb dünsten

  • Mehl darüber stäuben und kurz mit anschwitzen

  • mit Gemüsebrühe und Weißwein aufgießen

  • mit Salz und Pfeffer abschmecken

  • einmal aufkochen und dann 20 - 25 Minuten köcheln lassen

  • zur Seite stellen

     

 

Haube

 

  • um die Haube anzufertigen wird der Blätterteig ausgerollt

  • Tassenöffnung mit zwei cm “Saum” entsprechend der Personenanzahl ausstechen

  • Suppe einfüllen und Creme fraiche oder Käse darauf verteilen

  • Tassenrand mit Eiweiß bestreichen und Teigdeckel auflegen, festdrücken und mit Eigelb bestreichen

  • im vorgeheizten Ofen 220 °C ca. 10 Minuten backen bis der Blätterteig goldgelb ist

     

 

Quelle: Aus Kraut&rüben November 2009

 

 

 

Scheiterhaufen mit Kirschkompott - 8 Portionen

Zutaten:

  • 10 altbackene Vollkornbrötchen

  • 1 L Milch

  • 1 Msp. Vollmeersalz

  • etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

  • 1 Msp. Vanillemark

  • 500 g trockener Quark

  • 100 g Honig

  • 3 Eier

  • etwas Butter für die Form

Zubereitung:

  • Brötchen in Scheiben schneiden

  • Milch mit Salz, Zitronenschale und Vanillemark mischen und über die Brötchenscheiben gießen

  • Quark mit Honig und Eiern verrühren

  • feuerfeste Auflaufform ausbuttern

  • schichtweise Brötchen und Quarkmasse einfüllen (oben sollte Quarkmasse sein)

 

Kirschkompott

Etwa 300 g entsteinte Sauerkirschen (Glas) mit einem Päckchen Tortenguss andicken. Wer mag, kann 1 Zimtstange und ¼ L Rotwein beim Kochen dazu geben.

Das Kompott sollte kalt zum warmen Scheiterhaufen gereicht werden.

Tipp: Dieses Dessert kann auch als Hauptgericht für 4 Personen gereicht werden.

Quelle: Vegetarische Küche, Prof. D. Claus Leitzmann, Kathi Dittrich, Christel und Gabi Kurz